Wohl begrenzte Wirkung bei Südafrika-Mutation

Eine Studie der Universitäten Witwatersrand und Oxford hat die Wirksamkeit des Impfstoffs von AstraZeneca bei der südafrikanischen Variante des Virus untersucht. Das Ergebnis: Das Mittel bietet offenbar nur begrenzten Schutz.

Der Corona-Impfstoff von AstraZeneca bietet dem Pharmakonzern zufolge nur begrenzten Schutz bei einer Infektion mit der südafrikanischen Variante des Virus. Dies hätten erste Ergebnisse einer Studie der südafrikanischen Universität Witwatersrand und der Universität Oxford, mit der AstraZeneca den Impfstoff zusammen entwickelte, ergeben.

AstraZeneca reagierte damit auf einen Bericht der Zeitung „Financial Times“, die zuvor über den womöglich geringeren Impfschutz bei der Mutation berichtet hatte. Der Impfstoff schützt demnach nicht vor leichten und mittelschweren Erkrankungen bei der Südafrika-Mutation.

Vielleicht gefällt dir auch

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung