Direkte Hilfen nur für größere Flughäfen

Der Bund plant umfangreiche neue Staatshilfen für die deutschen Flughäfen. Direkte Unterstützung sollen allerdings nur regionale Airports mit höheren Passagierzahlen erhalten.

Die Pandemie hat die deutschen Flughäfen hart getroffen – nun hat sich die Bundesregierung offenbar auf Details eines Hilfspakets für die Branche verständigt. Direkte Hilfen sollen demnach nur größere Airports und Regionalflughäfen erhalten.

Laut einem Bericht der Deutschen Presse-Agentur sollen insbesondere zwölf wichtige deutsche Flughäfen einmalige Zuschüsse erhalten. Demnach werden die Flughäfen Bremen, Dresden, Düsseldorf, Erfurt, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Leipzig, Münster/Osnabrück, Nürnberg, Saarbrücken und Stuttgart unterstützt. Die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ berichtete, auch der Flughafen Braunschweig solle die Staatshilfe erhalten.

Die Standorte sollen Kosten erstattet bekommen, die ihnen zu Beginn der Pandemie entstanden waren, um weiter geöffnet zu bleiben. Der Bund will hierfür 200 Millionen Euro zu Verfügung stellen. An diesen Standorten ist der Bund selbst nicht beteiligt.

Vielleicht gefällt dir auch

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung