Corona erfordert Winterschlaf

Flughafen München schließt Terminal 1

Die Corona-Krise hat die Passagierzahlen einbrechen lassen. Am Flughafen in München werden pro Tag nur noch 10.000 Passagiere abgefertigt. Eine schnelle Besserung ist nicht in Sicht – und trotzdem fallen Kosten an. In der bayrischen Landeshauptstadt schickt man einen Terminal jetzt in den Winterschlaf.

Der Flughafen München stellt die Passagierabfertigung im Terminal 1 bis auf Weiteres ein. Aufgrund der weltweiten Reisebeschränkungen und Quarantäneregeln hätten die Fluggesellschaften ihr Angebot mit Beginn des Winterflugplans auch in München noch weiter reduziert, sagte ein Sprecher. Wurden im November vergangenen Jahres noch 120.000 Passagiere pro Tag abgefertigt, seien es jetzt nur 10.000 – „Tendenz leider fallend“. Im Durchschnitt starteten und landeten lediglich 130 Passagiermaschinen am Tag. Ab 1. Dezember würden alle An- und Abreisen im Terminal 2 abgefertigt.

Weiterlesen