5. September 2019
Streik-Update

 Produktion in Käserei ruht seit heute Morgen

Streik bei Alpenhain läuft: Betriebsrat widerspricht Geschäftsführung

Seit dem frühen Morgen streiken Beschäftigte beim Obazda-Hersteller Alpenhain. „Aktuell ruht die Produktion in der Käserei, wo unter anderem Mozzarella-Käse für McDonald’s vom Band läuft“, berichtet Manuel Halbmeier von der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten. Die NGG Rosenheim-Oberbayern hatte gestern zu einer 24-stündigen Arbeitsniederlegung aufgerufen, nachdem Alpenhain die Aufnahme von Tarifverhandlungen abermals abgelehnt hatte.

Jetzt äußert sich auch der Betriebsratsvorsitzende des Unternehmens, Mehmet Ozkurt: „Anders als von Alpenhain behauptet, gibt es keine konstruktiven Gespräche mit der Geschäftsführung. Im Gegenteil: Auch nach sieben Sitzungen einer Einigungsstelle mit Arbeitnehmer- und Arbeitgebervertretern weigert sich die Firma strikt gegen einen Tarifvertrag.“ Der Betriebsrat habe den Eindruck, dass Alpenhain „sehr wenig an den Bedingungen seiner Mitarbeiter gelegen“ sei. So habe sich die Geschäftsführung über ein Votum des Betriebsrats hinweggesetzt, keine Sonntagsarbeit zuzulassen. Auch sei dafür keine Genehmigung der Gewerbeaufsicht eingeholt worden. Zudem habe Alpenhain 18 altgediente Mitarbeiter im Zuge der Schließung einer Käserei versetzt. „Das hat zu großem Unmut in der Belegschaft geführt“, so Ozkurt.

Betriebsrat und Gewerkschaft rufen Alpenhain dazu auf, den Worten Taten folgen zu lassen und „tatsächlich in einen konstruktiven Dialog einzutreten“. Der Streik dauert noch bis Freitagmorgen an.